Standortvorteile

Industriegleis

Das Industriegleis des GewerbePark Breisgau ist an die Rheintalstrecke Karlsruhe-Basel der Deutschen Bahn angeschlossen. Die drei „Solargleise“ (jeweils 350 m lang) ermöglichen gute Verlade- und Rangiermöglichkeiten. Hier können Waren (auch nachts und an Wochenenden) entladen oder dank des guten Autobahnanschlusses problemlos umgeschlagen werden. Auch können Frachtkapazitäten in den regelmäßig verkehrenden Güterzügen angemietet werden.

Flugplatz

Der Gewerbepark Breisgau hat einen eigenen Flugplatz auf dem Gelände, den Geschäfts- und Sportflugzeuge bis 20 t anfliegen können. Die Start- und Landebahn ist 1650 m lang. Ausreichend Stellplätze stehen sowohl im Freien als auch in der Halle zur Verfügung. Eine Flugzeugtankstelle ist selbstverständlich auch vorhanden. Dank des Flugplatzes haben sich bereits verschiedene flugaffine Betriebe im Gewerbepark Breisgau angesiedelt.

Autobahnanschluss

Von der A 5 Karlsruhe–Basel aus ist der Gewerbepark Breisgau ohne eine einzige Ortsdurchfahrt und kreuzungsfrei erreichbar. Die eigens gebaute Anschlussstelle 64b Hartheim/Heitersheim/Gewerbegebiet Breisgau ist nur 3 km entfernt. Des Weiteren wurden eine Landesstraße und drei Kreisstraßen ausgebaut, um die Straßenanbindung des Gewerbepark Breisgau zu optimieren.

Drei-Länder-Eck

Der Gewerbepark Breisgau liegt zentral im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz mit optimaler Verkehrsanbindung in die jeweiligen Länder. Diese Grenznähe bietet nicht nur die Möglichkeit, länderübergreifend Geschäftskontakte zu knüpfen bzw. zu erweitern, sondern lädt auch zu einem großen Freizeitangebot auf beiden Seiten des Rheins ein.

Brücke nach Frankreich

Der Gewerbepark Breisgau verfügt zusätzlich zur hervorragenden Straßenanbindung auch über eine direkte Verbindung nach Frankreich: In Höhe der Autobahnanschlussstelle führt eine neu errichtete Brücke über den Rhein ins Nachbarland. Sie ist für Fahrzeuge bis 3,5 t ausgelegt und auch für Fußgänger geöffnet. Schwerere Transporte nach Frankreich können in Breisach den Rhein überqueren; die Entfernung beträgt 20 km.

Breitbandnetz

Der Zugang zum schnellen Internet ist für viele Gewerbe- und Industriebetriebe zu einem wichtigen Standortfaktor geworden. Dies bestätigt eine vom Zweckverband Gewerbepark Breisgau durchgeführt Bedarfserhebung. 2015 wird die notwendige Glasfaserinfrastruktur flächendeckend im Gewerbepark Breisgau geschaffen. Mit der Verlegung von Leerrohren wurde im Zusammenhang mit dem Ausbau der Fernwärmeversorgung bereits begonnen. Nach Eingang der Zuwendungsbescheide wird das Leerrohrnetz innerhalb des Gewerbepark ergänzt und anschließend Glasfaserkabel eingezogen bzw. eingeblasen. Bis Anfang 2016 sollen die Betriebe im Gewerbepark mit hoher Geschwindigkeit durch das World Wide Web surfen und praktisch unbegrenzt Daten versenden können.

Fernwärme und Solarpark

In der Thermischen Restabfallbehandlungs- und Energieerzeugungsanlage im Gewerbepark Breisgau werden Fernwärme und Strom erzeugt. Industrieansiedlungen, die Energie in Form von Wärme oder Dampf benötigen, können davon profitieren. Der Solarpark im Gewerbepark Breisgau ist eine der größten Freilandsolaranlagen in Süddeutschland. Viele hier angesiedelte Firmen nutzen bereits das sonnige Klima Südbadens und erzeugen ihren eigenen (Solar-)Strom.

Ökologie

Der Gewerbepark Breisgau zeichnet sich zudem durch eine starke Verbundenheit von Ökonomie und Ökologie aus. Bereits während der gesamten Entwicklung des Gewerbeparks spielten ökologische Belange eine übergeordnete Rolle. In all den Jahren entstand nun ein Gebiet mit hoher ökologischer Wertigkeit. Dies gilt primär für die westliche Hälfte des ehemaligen Militärflugplatzes. Dort sind neben der 3000 m langen Start- und Landebahn große Wiesenflächen entstanden, die nur extensiv genutzt wurden und dadurch zum Lebensraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten geworden sind. Weiterhin wurden in der östlichen Hälfte umfangreiche Wald- und Wiesenflächen geschaffen. Der bestehende Parkcharakter, der wesentlich zur besonderen Attraktivität des interkommunalen Gewerbegebiets beiträgt, wird auch in Zukunft eine hohe Gewichtung sein.