Integrierte Flächennutzungs- und Landschaftsplanung für den Gewerbepark Breisgau

2. Änderung, frühzeitige Beteiligung gemäß § 4 Abs. 1 BauGB

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Gewerbepark Breisgau hat am 29. Februar 2012 die Durchführung des Verfahrens für die 2. Änderung des integrierten Flächennutzungs- und Landschaftsplans für den Gewerbepark Breisgau beschlossen. Diese Änderung wird von den drei für die Flächennutzungsplanung zuständigen Planungsträgern umgesetzt: Die Verwaltungsgemeinschaft Bad Krozingen - Hartheim am Rhein hat am 30. Oktober 2012 den entsprechenden Aufstellungsbeschluss für die 5. FNP-Änderung , die Verwaltungsgemeinschaft Heitersheim – Eschbach – Ballrechten-Dottingen am 15. November 2012 für die 6. FNP-Änderung und die Stadt Neuenburg am Rhein am 3. Dezember 2012  für die 6. FNP- Änderung gefasst. Gleichzeitig haben die zuständigen Gremien dieser drei Planungsträger einem öffentlich-rechtlichen Vertrag mit dem Zweckverband Gewerbepark Breisgau zugestimmt, in welchem dem Zweckverband die Vorbereitung und Koordination der Abwicklung dieser Änderungsverfahren übertragen werden. 

Mit der Änderung der integrierten Flächennutzungs- und Landschaftsplanung sollen im Gewerbepark Breisgau anstehende Bebauungsplanänderungen planungsrechtlich vorbereitet werden. Außerdem sollen der Flächennutzungsplan und der Landschaftsplan an die dort bereits bestehenden Bebauungspläne angepasst werden. Ferner soll durch die Flächennutzungs- und Landschaftsplanänderung die Erweiterung des Gewerbeparks Breisgau um eine Fläche von ca. 17,3 ha vorbereitet werden.

Der Entwurf der Änderungsunterlagen wurde mit Begründung und Umweltbericht vom 28. Februar bis einschließlich 28. März 2013 im Verwaltungsgebäude des Zweckverbandes Gewerbepark Breisgau, Hartheimer Straße, während den üblichen Dienststunden öffentlich ausgelegt.

Ergänzend zur Einsichtmöglichkeit bei der Zweckverbandsverwaltung können die kompletten Unterlagen auch durch herunterladen der nachfolgenden Dateien eingesehen werden.